Genossenschaft „WellandMitte“ wirbt um Mitglieder

Dewangens neuer Lebensmittelladen nimmt Gestalt an – Genossenschaftsgründung im Januar geplant

Das Projekt „WellandMarkt“ in Dewangen und die Gründung der Genossenschaft WellandMitte eG gehen in eine entscheidende  Phase. Mit einem Lebensmittelladen soll die Angebotslücke für die Dinge des täglichen Bedarfs in Dewangen geschlossen werden. Zur besseren Nahver-sorgung der Dewanger Bevölkerung plant eine Bürgerinitiative die Gründung einer Genossenschaft. „1.000 Anteile wollen wir verkaufen“, erzählt Heinz Göhringer, der als designierter Vorstand der neuen Genossenschaft kräftig die Werbetrommel rührt. Wo der neue Lebensmittelmarkt eröffnet werden soll, ist bereits sicher. Die städtische Wohnungsbau erstellt in Dewangen einen Neubau, die „Neue Mitte“  mit Flächen für Büros, einem Versammlungssaal für die Dewanger Ortschaftsverwaltung, mehreren Wohnungen und im Erdgeschoss dieses Gebäudes wird der neue Lebensmittelmarkt eine Heimat finden.

Die Genossenschaft WellandMitte ist aber nicht nur der WellandMarkt, betont Göhringer, hier ist viel mehr geplant: Ein Treffpunkt mit einem Begegnungs-Café soll eingerichtet werden, die Durchführung kultureller Veranstaltungen ist angedacht und auf dem schönen neuen Dorfplatz soll gefeiert werden. Seit etwa drei Jahren werden in Dewangen Überlegungen zur Stärkung der Identität und des Zusammenhalts im 3.200–Einwohner-Ort angestellt. So kam es zur Idee mit dem Lebensmittelladen, der mehr bieten kann und will, als nur eine Verkaufstheke. Oberbürgermeister Thilo Rentschler war von Anfang einer der Motoren für das Projekt und im Zusammenspiel mit der städtischen Wohnungsbau wird die Idee jetzt zur Realität. „Ein vorbildliches Projekt des bürgerschaftlichen Engagements“, freut sich OB Rentschler. Gerne unterstützen wir als Stadt diese Initiative aus der Bevölkerung für die Bevölkerung. Ich bin sicher die WellandMitte wird zum Vorzeigemodell für weitere Dorfgemeinschaften werden.“ In mehreren Arbeitsgruppen engagieren sich rund 30 – 40  Dewanger Bürgerinnen und Bürger für das Dorfprojekt.

WellandMitte will mehr sein als nur Dorfladen

Nach dem Spatenstich am 12. September 2016 für das Bauprojekt der Wohnungsbau „Neue Mitte“ und der Infoveranstaltung für die Dewanger am 14. September in der Wellandhalle haben bereits 216 Bürgerinnen und Bürger ihren Beitritt zur Genossen-schaft erklärt, derzeit liegt der Kassenstand bei 33.600 Euro, berichtet Göhringer. Ziel sind 1.000 Genossenschaftsanteile zu je 100 Euro zu verkaufen. Dafür setzen sich die Mitglieder der Projektgemeinschaft WellandMarkt mit aller Kraft ein. So fanden am 4. November im Dorfhaus in Bernhardsdorf und am 11. November im Dorfhaus in Reichenbach weitere Infoveranstaltungen statt. Und beim Dewanger Weihnachtsmarkt am 26. November war die Initiative ebenfalls mit von der Partie. „Wir stellten unser Konzept vor um viele Mitglieder für die Genossenschaft zu werben“, erläutert Heinz Göhringer.
Ihm zur Seite steht Daniel Kaiser, als Bankbediensteter soll er zukünftig im Aufsichtsrat der Genossenschaft mitmachen. Thomas Schindler komplettiert das Trio, welches das Projekt derzeit vorantreibt. Erfreulich sei das große Interesse der Bürgerinnen und Bürger, berichtet Schindler.
Für die Mitglieder der Genossenschaft bestehe keinerlei Risiko, betont der gelernte Marketingfachmann, es bestehe keinerlei Grund zu Bedenken. Es sei alles grundsolide finanziert und geplant.

Sortiment und Dienstleistungsangebot

Ortsvorsteher Eberhard Stark berichtet, dass es im WellandMarkt nicht nur ein vielfältiges Grundsortiment des täglichen Bedarfs geben soll, sondern auch frische Erzeugnisse regionaler Anbieter sowie täglich frische Backwaren. Ein Frühstücksangebot ab 6.30 Uhr ist vorgesehen und darüberhinaus pla-nen die Dewanger einen Reinigungsservice, ein kleines Café und einen Hol- und Bringservice für Senioren einzurichten. Die geplante Rezeptannahmestelle in Kooperation mit einer Apotheke ist bereits eingerichtet.
Geplant sind tägliche Öffnungszeiten von 6.30 – 19 Uhr und am Samstag soll von 7 – 14 Uhr geöffnet sein. Dafür benötigt  die Genossenschaft neben hauptamtlichen Kräften auch ehrenamtliche Helfer. Bis zu vier Ehrenamtliche täglich werden notwendig sein, schätzen Schindler und Göhringer und berichten, dass einige Anteilszeichner grundsätzliche Bereitschaft zur ehrenamtlichen Mithilfe signalisiert hätten.

Genossenschaftsgründung im Januar 2017 geplant

Die Genossenschaft soll am 24. Januar in Dewangen gegründet werden. An diesem wichtigen Termin werden auch Oberbürgermeister Rentschler und Ortsvorsteher Eberhard Stark sowie Robert Ihl, Geschäftsführer der Wohnungsbau teilnehmen. Alle drei haben bereits Anteile an der WellandMitte eG gezeichnet. „Ich bin von der Genossenschaft als Finanzierungsmodell überzeugt. Wir haben gerade in Baden-Württemberg in der Vergangenheit mit der Hilfe von Genossenschaftsgründungen einiges bewegt“, so der Oberbürgermeister. Bis Ende Januar hofft die Projektgemeinschaft auf weitere Anteilszeichnerinnen und -zeichner.

Wer Interesse hat bei der Initiative WellandMarkt Dewangen mitzumachen kann sich gerne bei Heinz Göhringer, Telefon 07366 9230762 melden, oder unter www.wellandmitte.de informieren.

© Stadt Aalen, 02.12.2016

Veranstaltungen