Bericht von der Sitzung des Dewanger Ortschaftsrats am 10. Januar 2011

Zum Tagesordnungspunkt $(text:b:“Bebauungsplan „Westlich der Stollbergstraße“ im Planbereich 62-01, Plan 62-01/1 in Aalen-Dewangen und Satzung über örtliche Bauvorschriften für dieses Bebauungsplangebiet, Prüfung der abgegebenen Stellungnahmen und zweiter Auslegungsbeschluss“)$ konnte Ortsvorsteherin Schmid die Leiterin des Stadtplanungsamts, Frau Stoll-Haderer sowie Herrn Architekt Mezger vom Büro m-quadrat und einige interessierte Bürgerinnen und Bürger begrüßen. Frau Stoll-Haderer informierte das Gremium über die Veränderungen im Entwurf der zweiten öffentlichen Auslegung, welche im Wesentlichen beinhalten:

¨ $(list:ul:Verschiebung der südlichen Anbindung an das Wohngebiet Stollwiesen um 4,5 Meter Richtung Südwesten und damit auch die Anordnung der öffentlichen Grünflächen
¨ ~Verbreiterung des Fahrwegs Richtung landwirtschaftliche Flächen um 0,5 Meter auf 3,5 Meter
¨ ~Begradigung der Gebietsabgrenzung im Bereich des Fahrwegs
¨ ~Wegfall der Hecke nördlich des Fahrwegs
¨ ~Ausdehnung des Baufläche im südwestlichen Teil des Plangebiets inklusive Ergänzung der Baufenster
¨ ~Erschließung mittels eines neuen Stichwegs mit 4,5 Meter Breite
¨ ~Anbindung der landwirtschaftlichen Flächen mittels eines Geh- und Fahrrechts)$

Die geänderten Entwürfe werden nach Beschlussfassung zwei Wochen öffentlich ausgelegt. Stellungnahmen können nur zu den geänderten und ergänzten Teilen abgegeben werden. Frau Stoll-Haderer ging auf die eingegangenen Stellungnahmen und die Ergebnisse der Prüfungen ein. Die privaten Stellungnahmen bezogen sich u.a. auf die Zufahrtsregelung bzw. Verkehrsführung und insbesondere gegen die Anbindung an das Baugebiet „Stollwiesen“. Das Ergebnis der Prüfung sei, dass mit der Festsetzung einer Verkehrsfläche im Bebauungsplan noch keine Festlegung getroffen sei, ob diese Verbindungsstraße für alle Verkehrsarten und zu jeder Zeit befahrbar sei. Die Straße sei notwendig, um für $(text:b:Notfälle)$ eine Anbindung nach Süden offen zu halten. In der Regel werde die Anbindung nur für Fußgänger und Radfahrer sowie eventuell für Versorgungsfahrzeuge zur Verfügung stehen. Die Regelung werde Gegenstand der zukünftigen verkehrsrechtlichen Anordnung sein. Daher sei eine Änderung der Planung diesbezüglich nicht erforderlich gewesen. Die Planung wurde allerdings bezüglich der Lage der Straße geändert. Aus der Mitte des Gremiums wurde dem Planungsamt sowie dem Architekturbüro ein großes Lob dafür ausgesprochen, dass die Anwohnerbelange so positiv gewertet wurden. Der Antrag der Verwaltung wurde einstimmig angenommen.

Anschließend $(text:b:gab)$ Ortsvorsteherin Schmid $(text:b:bekannt)$, dass am 02. April 2011 die Flurputzete stattfinde (Ersatztermin 09.04.2011 bei extrem schlechter Witterung). Hierzu lud sie alle Interessierten recht herzlich ein. Sie gab weiter bekannt, dass in der letzten nichtöffentlichen Sitzung der Ort-schaftsrat zwei weitere Bauplätze im Baugebiet „Beckenhalde Nord II“ vergeben habe. Insgesamt wurden 2010 fünf städtische Bauplätze verkauft und momentan gebe es noch sechs städtische Bauplätze. Für den dritten Bauabschnitt gebe es bereits drei Interessenten und man werde Haushaltsmittel für die Erschließung 2012 beantragen.

Auf $(text:b:Anfrage)$ teilte Ortsvorsteherin Schmid mit, dass die ODR-TSG am 13.01.2011 von 16.00 bis 18.00 Uhr im Rathaus Dewangen eine Sprechstunde bezüglich dem „schnellen Internet“ anbiete.
© Stadt Aalen, 19.01.2011

Veranstaltungs-Highlights

Veranstaltungen